Wasserbüffel, Puma, ...

Argentinien

Argentinien ist ein Jagdland mit vielen Möglichkeiten. Sie finden hier viele der mitteleuropäischen Schalenwildarten, asiatische Büffel, Axishirsche und Hirschziegenantilopen, Pumas oder Pekaris, um nur einige zu nennen. Des Weiteren ist Argentinien natürlich auch für seine exzellenten Flugwildjagden bekannt. Gerade wenn in Deutschland Jagdruhe herrscht, können Sie in Argentinien dem kalten Wetter entfliehen und herrliche Jagdtage erleben.

 

Impressionen     

Bejagbare Wildarten

Rotwild (Cervus elaphus)

Jagdzeit: 15.02. – 31.07.

Wenn in den deutschen Revieren Jagdruhe herrscht, können Sie in Argentinien die Hirschbrunft (Ende März/Anfang April genießen. Die Hirsche gelten als besonders endenfreudig und erreichen durchschnittliche Geweihgewichte von 7 kg bis 9 kg

Damwild (Dama dama)

Jagdzeit: 01.03. – 31.08.

Der argentinische Damhirsch wird in den Gebieten unseres Outfitters mit Geweihgewichten von 3,5 kg bis 4 kg recht kapital. Während der Brunft Anfang Mai haben Sie die besten Chancen, aber auch außerhalb der Brunft ist die Jagd vielversprechend.

Muffelwild (Ovis ammon musimon)

Jagdzeit: ganzjährig

Auch das Muffelwild wurde in Argentinien erfolgreich ausgewildert. Dieses standorttreue Wildschaf ist ganzjährig bejagbar und die Chancen einen reifen Widder zu erlegen sind während des gesamten Zeitraumes gut.

Schwarzwild (Sus scrofa)

Jagdzeit: ganzjährig

In Argentinien können Sie auch auf kapitale Keiler jagen. Die Waffen zeichnen sich hier vor allem durch eine starke Basis aus.

Axishirsch (Axis axis)

Jagdzeit: ganzjährig

Der Axishirsch (auch Chital genannt) stammt ursprünglich aus Südasien. Diese etwa damwildgroße Hirschart hat eine auffallend gefleckte Decke und ein langstangiges Geweih, welches in der Regel nur die Sechserstufe erreicht.

Hirschziegenantilope (Antilope cervicapra)

Jagdzeit: ganzjährig

Wie der Axishirsch stammt auch die Hirschziegenantilope (Blackbuck) aus Indien. Sie kann Lebendgewichte bis 40 kg erreichen. Markant sind die spiralförmig gedrehten Hörner welche bis zu 70 cm lang werden können.

Puma (Felis concolor)

Jagdzeit: ganzjährig

Argentinien ist eines der wenigen Länder in denen heutzutage Pumas bejagt und in die Europäische Union eingeführt werden dürfen. Diese Raubkatze kommt nur auf dem amerikanischen Kontinent vor und erreicht Lebendgewichte bis 90 kg bei Schulterhöhen bis 75 cm.

Wasserbüffel (Bubalus arnee)

Jagdzeit: ganzjährig

Der Wasserbüffel stammt ursprünglich ebenfalls aus Südostasien. Mittlerweile finden sich in Argentinien bejagbare Bestände. Sie können Gewichte von knapp einer Tonne und Hornlängen bis zu 1,80 m erreichen.

Weißlippen-Pekari und Halsband-Pekari

Jagdzeit: ganzjährig

Pekaris oder Nabelschweine gehören zu den neuweltlichen Schweinen. Den Namen Nabelschweine tragen sie nach einer Hauteinstülpung mit einer großen, von Haaren verborgenen Drüse im hinteren Drittel des Rückens, aus der ein moschusartiges Sekret verspritzt werden kann.

Capybara (Hydrochoerus hydrochaeris)

Jagdzeit: ganzjährig

Das Capybara (auch Wasserschwein genannt) ist die größte lebende Nagetierart der Welt und eng mit dem Meerschweinchen verwandt. Es kann Lebendgewichte bis 60 kg erreichen. Derzeit können diese in Argentinien bejagt werden, die Trophäeneinfuhr in die EU ist aber derzeit verboten.

Flugwildjagden auf Anfrage

Jagdart und Ausrüstung

Gejagt wird in Argentinien meistens auf der Pirsch, und das ist in diesem weitläufigen Land auch die vielversprechendste Jagdart. Auf Wunsch können aber auch auf die meisten Wildarten Ansitzjagden durchgeführt werden. Teilen Sie uns einfach Ihre Vorlieben mit, wir können Ihnen hier vieles ermöglichen.

Je nachdem, welche Wildarten und zu welcher Jahreszeit Sie bejagen wollen, benötigen Sie natürlich auch die entsprechende Ausrüstung. Wir beraten Sie gerne, wenn wir Ihre Wünsche kennen.

Unterkunft

Während Ihres Aufenthaltes wohnen Sie in komfortablen Jagdhäusern mit gutem westlichen Standard, der selbst anspruchsvollen Gästen gerecht wird. Je nach Lage des Jagdgebietes und der zu bejagenden Wildarten gibt es verschiedene Häuser und Logdes. Gastfreundschaft hat in Argentinien einen hohen Stellenwert und schon nach kurzer Zeit fühlt man sich als Teil des Teams und nicht nur als zahlender Gast. Die Verpflegung ist reichlich und gut. Hervorzuheben sind die weltbekannten Rindersteaks und auch die Qualität der Rotweine lässt keine Wünsche offen. Man legt großen Wert auf Stil und Niveau. Alles in allem ein Land, in dem sich auch Begleitpersonen wohlfühlen werden. Lassen Sie sich eingehend und kompetent von uns beraten. Argentinien-Reisen werden immer individuell auf den Gast zugeschnitten.

Preise und Gebühren

Einzeljagd in Argentinien:

 

Jagdtag 1:1   490,- US$

Nichtjagende Begleitperson pro Tag   290,- US$

Einzelzimmerzuschlag pro Nacht   60,- US$

 

Inklusive:

• Empfang am Flughafen

• Vollpension

• Organisation Einzeljagd

• Jagdführung

 

Anmerkung: An- und Abreisetag werden als voller Jagdtag berechnet!

 

Im Angebot nicht enthalten:

• eigene An- und Abreise

• Abschussgebühren laut Preisliste (siehe Broschüre)

• Argentinische Jagdlizenz ab 250,- US$

• Transfer Flughafen h/z

• Waffeneinfuhrgenehmigung pro Waffe   120,- US$

• TAG pro Trophäe   ab 50,- US$ bis 200,- US$ 

• Bei Puma: Special Permit

• Unterkunft vor und nach der Jagd

• Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

• Trophäenversand

• Leihwaffe pro Tag   50,- US$

 

Preis- und Programmänderungen vorbehalten. Es gelten die AGB der K&K Premium Jagd GmbH.