Steinbock Spanien

Spanien

Nur in Spanien können Sie die vier Unterarten des Iberischen Steinbockes bejagen. Genießen Sie in herrlichster Landschaft die Vorzüge einer Gebirgsjagd, ohne dass die Strapazen zu groß werden. Alle Gebiete sind gut zugänglich. Vor Allem aber ist die Jagd auf Steinböcke in Spanien unkompliziert und erschwinglich. Es gibt günstige Flüge, die Waffeneinfuhr ist nur reine Formsache und meist können Sie die Trophäe direkt mitnehmen. Genießen Sie also diese sorglosen Jagdtage in Spanien.

 

 

Impressionen

Informationen Iberischer Steinbock (Capra pyrenaica)

Der iberische Steinbock ist heutzutage nur in Spanien beheimatet und war vor 200 Jahren fast ausgestorben. Durch intensive Hege und strenge jagdliche Richtlinien haben sich die Bestände aber mittlerweile sehr gut erholt.

Je nach Unterart können diese Steinböcke Lebendgewichte bis 80 kg bei Schulterhöhen bis 80 cm erreichen. Die Geißen können bis zu 20 Jahre alt werden, Böcke selten über 15 Jahre. Im Gegensatz zu anderen Steinbockarten werden die Böcke erst spät, mit 4 Jahren, geschlechtsreif.

Der bevorzugte Lebensraum sind felsige Hochgebirge zwischen 500 m und 3.000 m unterhalb der Schneegrenze.

Nur während der Brunft kommen Geißen und Böcke zusammen, ansonsten leben Sie nach Geschlechtern getrennt.

 

In Spanien können 4 Unterarten des Iberischen Steinbocks bejagt werden:

Gredos-Steinbock:

Diese Spezies ist im Gredos-Gebirge in Zentralspanien beheimatet. Es können Hornlängen bis 95 cm erreicht werden. Besonders markant ist die häufig sehr starke Basis und die Lyraform.

Ronda-Steinbock:

Die vom Gebäude und der Trophäe kleinste Unterart des Iberischen Steinbockes. Sie kommt in dem südspanischen Ronda Gebirge vor. Trophäenlängen von 70 cm sind schon hochkapital.

Beceite-Steinbock:

Der Beceite-Steinbock  ist die vom Wildbret her stärkste Unterart. Sie kommt im Beceite Gebirge an der Mittelmeerküste im Osten Spanies vor. Hornlängen bis zu 85 cm können erreicht werden. Besonders markant ist der starke Hornumfang, der sich oft erst im letzten Drittel verjüngt.

Sierra-Nevada.Steinbock:

Auch Grenada-Steinbock genannt. Diese Unterart lebt in den Bergen der Sierra Nevada im Süden des Landes nahe Valencia. Spitzentrophäen können Hornlängen bis 85 cm erreichen. 

Jagdart/Jagdzeit

Gredos-Steinbock: Jagdzeit vom 15. September bis zum 30. Juni

Ronda-Steinbock: Jagdzeit vom 1. Oktober bis zum 15. Februar

Beceite-Steinbock: Jagdzeit vom 15. Oktober bis zum 15. Mai

Sierra-Nevada Steinbock: Jagdzeit vom 1. Oktober bis zum 30. Mai

Bei allen Unterarten gilt, dass Sie während der gesamten Jagdzeit auf Grund der guten Bestände beste Chance haben Ihren Steinbock zu erlegen.

Mit dem Auto geht es erst einmal in das Jagdgebiet. Von exponierten Stellen werden dann die vielversprechenden Hänge abgeglast. Kommt passendes Steinwild in Anblick beginnt die Pirsch. Vorsichtig nähern Sie sich mit Ihrem Jagdführer auf Schussentfernung an. Der Erfolg hängt dann nur noch von Ihrer Schießfertigkeit ab.

Eine gewisse Fitness sollten Sie natürlich für die Pirsch im Gebirge mitbringen, allerdings sind die Gebiete in Spanien deutlich zugänglicher als z.B. bei der Jagd auf Sibirische Steinböcke in Kasachstan oder Kirgisien. 

Ausrüstung

Die passende Bekleidung hängt von der Jahreszeit ab, in der Sie jagen wollen. Winddichte und atmungsaktive Kleidung sowie gut eingelaufenes, den Knöchel stabilisierendes Schuhwerk sind bei Gebirgsjagden aber generell zu empfehlen.

Bei der Jagd im Gebirge schießen Sie häufiger auf etwas größere Distanzen als gewohnt und daher sollten Sie auf jeden Fall über eine variable Zieloptik mit entsprechender  Vergrößerung verfügen. Ebenso sind ein leistungsstarkes Fernglas (mindestens 10fache Vergrößerung), ein Spektiv  und ein Entfernungsmesser sehr hilfreich.

Für die Steinbockjagd empfehlen wir einen robusten Repetierer mit einem leistungsfähigen Kaliber wie z.B. 6,5x68, 8x68 S oder alle Kaliber aus der .300er Gruppe (Winchester, Weatherby, Pegasus).    

Unterkunft

Während Ihres Aufenthaltes wohnen Sie in Hotels in der Nähe des Jagdgebietes, dadurch haben Sie kurze Anfahrtswege. Die Hotels sind ordentlich und sauber und entsprechen in etwa einem gutbürgerlichen Landhotel in Deutschland. Verpflegung  und Gastfreundschaft der Spanier sind auch über die Grenzen hinaus bekannt.

Preise und Gebühren

Angebot Steinbockjagd in Spanien         1.395,- €/Jäger

• 3 bis 4 Reisetage

• 2 Übernachtungen mit Vollpension (ohne Getränke)

• 2 Jagdtage

• Empfang am Flughafen

• Alle Fahrten zum und im Jagdgebiet

• Veterinärpapiere

• Waffeneinfuhrgenehmigung

• Englischsprechender Guide mit Geländewagen

• Feldpräparation der Trophäe

 

Im Angebot nicht enthalten:

• Abschussgebühren (siehe Broschüre)

• Eigene An- und Abreise

• Bearbeitungsspesen 195,- €

• Spanische Jagdlizenz   150,- €

• Spanische Versicherung   90,- €

• Vorpräparation je Trophäe   160,- €

• Trinkgelder und persönliche Ausgaben

 

Preis- und Programmänderungen vorbehalten. Es gelten die AGB der K&K Premium Jagd GmbH.